Bieten Sie Ihrem Personal einmal einen Apfel an

Obst schmeckt gut und ist gesund. Der Staat möchte deshalb gerne den Verzehr von Obst fördern. Deshalb ermöglicht er es u.a., Obst kostenlos auf steuergünstige Weise an die Arbeitnehmer zu verteilen.

Kostenlose Verteilung von Getränken

Sie können Ihrem Personal kostenlos Erfrischungsgetränke, Bier, Kaffee, Suppe oder Tee anbieten. Die Kosten, die Ihnen dadurch entstehen, sind vollständig steuerlich absetzbar. Bei Ihren Arbeitnehmern wird dies als ein befreiter sozialer Vorteil behandelt, m. a. W. sie brauchen dafür keine Steuern zu bezahlen. (Es handelt sich also nicht um einen steuerlichen Vorteil aller Art).
Auch die Mehrwertsteuer, die Sie (als Unternehmer) beim Kauf dieser Getränke bezahlen, ist vollständig absetzbar.

Auch für Obst

Offensichtlich bieten immer mehr Arbeitgeber ihren Mitarbeitern Obst an. Der flämische Ministerpräsident Kris Peeters wurde gefragt, ob das ebenfalls steuergünstig möglich sei, und nahm Kontakt auf mit dem belgischen Finanzminister Steven Vanackere.
Der Finanzminister ergriff daraufhin die erforderlichen Maßnahmen.
Seit August können Sie an Ihr Personal auch kostenlos Obst verteilen. Das Finanzamt hat darüber ein kurzes Rundschreiben mit Erläuterungen herausgegeben (Rundschreiben vom 8. August 2012).
Darin wird bestätigt, dass:

Sie als Arbeitgeber die Kosten für das Obst vollständig als Werbungskosten absetzen können;

das Obst für Ihr Personal ein sozialer Vorteil ist, der von der Lohn- und Einkommenssteuer befreit ist. Dies ist eigentlich auch logisch: Es wäre sehr komplex und zeitraubend, den Wert des Vorteils aller Art für einen einzigen Apfel zu berechnen.

Zu beachten ist jedoch, dass es sich ausschließlich um Obst handelt, das während der Arbeitszeit angeboten und am Arbeitsplatz verzehrt wird. Obst, das dem Personal auf eine andere Weise gegeben wird, z. B. als Obstkorb oder in größeren Mengen, um mit nach Hause genommen und dort im Rahmen der Familie konsumiert zu werden, fällt nicht unter diese Regelung. In solch einem Fall gewähren Sie einen steuerpflichtigen Vorteil jeder Art.

Mehrwertsteuer?

Vorläufig hat die Mehrwertsteuerbehörde ihre Toleranz noch nicht auf Obst erweitert. Die Mehrwertsteuer, die Sie für das Obst bezahlen, ist also bis auf weiteres nicht absetzbar.

afdrukken